Angebote zu "Deutsch" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Singen, spielen, erzählen mit Kindergebärden, m...
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch sind rund 100 einfache Gebärden für den pädagogischen Alltag und zu Hause enthalten. Alle Gebärden werden kindgerecht mit Fingerspielen, Versen und fröhlichen Liedern eingeführt, ganzseitige Farbillustrationen laden zum Erzählen ein. Zusätzlich finden sich im Buch Kopiervorlagen zu den Kindergebärden sowie Verlinkungen zu Videoclips, mit denen sie sich kinderleicht erlernen lassen. Die beiliegende Audio-CD enthält alle Lieder aus dem Buch zum direkten Mitsingen. So macht das gemeinsame Singen, Spielen und Erzählen mit Kindergebärden jede Menge Spaß und fördert ganz nebenbei die sprachliche und motorische Entwicklung. Auch Kinder, die bereits sprechen können oder Deutsch als Zweitsprache erlernen, profitieren bis zum Vorschulalter von Liedern und Reimen, die mit Gebärden begleitet werden.Mit einem Nachwort von Prof. Dr. Mechthild Kiegelmann,Entwicklungspsychologin.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Schulte-Derne, Heike: One-Stop-Shops?
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 18.10.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: One-Stop-Shops?, Titelzusatz: Recherche und Verlinkungen in interdisziplinären Aufsatzdatenbanken: IBZ, Ingenta, JADE, SpringerLink und SwetsWise, Autor: Schulte-Derne, Heike, Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K., Sprache: Deutsch, Rubrik: Verlagswesen, Seiten: 124, Informationen: Paperback, Gewicht: 201 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Rodchenko, Andriy: Ein Content Suggestion Syste...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 19.04.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Ein Content Suggestion System für Wikipedia, Titelzusatz: Automatische Analyse von Verlinkungen in Wikipedia-Artikeln Entwicklung eines Link Suggestion-Tools, Autor: Rodchenko, Andriy, Verlag: AV Akademikerverlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Informatik // EDV, Sonstiges, Seiten: 128, Informationen: Paperback, Gewicht: 207 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Ökotopia Singen, spielen, erzählen mit Kinderge...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lieder, Fingerspiele und Reime mit den Händen begleiten - für Kinder von 0-4 Jahren In diesem Buch sind rund 100 einfache Gebärden für den pädagogischen Alltag und zu Hause enthalten. Alle Gebärden werden kindgerecht mit Fingerspielen, Versen und fröhlichen Liedern eingeführt, ganzseitige Farbillustrationen laden zum Erzählen ein. Zusätzlich finden sich im Buch Kopiervorlagen zu den Kindergebärden sowie Verlinkungen zu Videoclips, mit denen sie sich kinderleicht erlernen lassen. Die beiliegende Audio-CD enthält alle Lieder aus dem Buch zum direkten Mitsingen. So macht das gemeinsame Singen, Spielen und Erzählen mit Kindergebärden jede Menge Spaß und fördert ganz nebenbei die sprachliche und motorische Entwicklung. Auch Kinder, die bereits sprechen können oder Deutsch als Zweitsprache erlernen, profitieren bis zum Vorschulalter von Liedern und Reimen, die mit Gebärden begleitet werden. Mit einem Nachwort von Prof. Dr. Mechthild Kiegelmann, Entwicklungspsychologin. · ISBN: 978-3867024044 · Autor: Birgit Butz/Anna-Kristina Mohos · Sprache: Deutsch · Altersempfehlung: 0-4 Jahre · Format: 21,0 x 29,7 cm (DIN A4) · Seitenanzahl: 112 · Erscheinungsjahr: 2017 · Rund 100 einfache Gebärden für den pädagogischen Alltag · inkl.: Kinderbuch

Anbieter: Musik Produktiv
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Effektives SEO-Konzept für junge Unternehmen
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule Heilbronn, ehem. Fachhochschule Heilbronn (Studiengang Electronic Business), 82 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Internet ermöglicht mit seinem Umfang von ca. 2,5 Milliarden Websites einen enormen Informationsgehalt. Diese übergroße Vielzahl an Recherchemöglichkeiten erschwert es dem Internetbenutzer, konkrete relevante Informationen zu finden. Mit dem Wachstum des Internets und der Zunahme an Popularität gewannen gleichzeitig die Suchmaschinen immer mehr an Bedeutung. Heute sind sie aus dem Web nicht mehr wegzudenken. Dem Internetbenutzer wird mit Hilfe der Suchmaschinen eine enorme Arbeit abgenommen und das Finden von Informationen im Netz wird immer einfacher gestaltet. Eine gute Positionierung des eigenen Internetauftritts in Suchmaschinen ist demzufolge ein elementarer und wichtiger Faktor, um im E-Business erfolgreich zu sein. Junge Unternehmen haben es dabei oftmals schwer, sich im Internet zu etablieren. Da ihr Bekanntheitsgrad und das zur Verfügung stehende Kapital meist noch sehr gering sind, können oftmals nur kleine Investitionen im Online-Marketing getätigt werden.Eine kostenlose Positionierung in den Suchmaschinen ist nur mit einer effektiven Suchmaschinenoptimierung möglich. Um im so genannten redaktionellen Bereich der Suchmaschinen gelistet zu werden, müssen die Algorithmen und Ranking-Faktoren der Suchmaschinen bekannt sein. Diese werden in seitenbezogene Faktoren, auch Onsite-Faktoren genannt, und seitenfremde Faktoren, die so genannten Offsite-Faktoren, unterteilt. Zu den wichtigen Onsite-Faktoren zählen der individuelle Titel der jeweiligen Webseite, die inhaltliche Textgestaltung sowie eine selbstbeschreibende Datei- und Verzeichnisbezeichnung. Bei den Offsite-Faktoren geht es vorwiegend um die externe Verlinkungen der Website. Jeder eingehende externe Verweis wird als eine Art Empfehlung von den Suchmaschinen bewertet.Je mehr Empfehlungen in Form von eingehenden Hyperlinks eine Website besitzt, desto höher ist ihre Relevanz in den Suchmaschinenergebnissen.Die relativ neuen Möglichkeiten und Dienste im Internet, die unter dem Schlagwort "Web 2.0" zusammengefasst werden, werden bereits von einer Vielzahl von Menschen genutzt und können einen zusätzlichen Mehrwert für die eigene Webpräsenz bieten. Mit dem richtigen Einsatz dieser Dienste ist es möglich, eine gewisse Präsenz und den damit verbunden Status im Internet zu erreichen. Diese Dienste bringen somit nicht nur eine höhere Bekanntheitssteigerung, sondern auch eine beachtliche Zunahme der eingehenden Links mit sich, was ein wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Effektives SEO-Konzept für junge Unternehmen
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule Heilbronn, ehem. Fachhochschule Heilbronn (Studiengang Electronic Business), 82 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Internet ermöglicht mit seinem Umfang von ca. 2,5 Milliarden Websites einen enormen Informationsgehalt. Diese übergroße Vielzahl an Recherchemöglichkeiten erschwert es dem Internetbenutzer, konkrete relevante Informationen zu finden. Mit dem Wachstum des Internets und der Zunahme an Popularität gewannen gleichzeitig die Suchmaschinen immer mehr an Bedeutung. Heute sind sie aus dem Web nicht mehr wegzudenken. Dem Internetbenutzer wird mit Hilfe der Suchmaschinen eine enorme Arbeit abgenommen und das Finden von Informationen im Netz wird immer einfacher gestaltet. Eine gute Positionierung des eigenen Internetauftritts in Suchmaschinen ist demzufolge ein elementarer und wichtiger Faktor, um im E-Business erfolgreich zu sein. Junge Unternehmen haben es dabei oftmals schwer, sich im Internet zu etablieren. Da ihr Bekanntheitsgrad und das zur Verfügung stehende Kapital meist noch sehr gering sind, können oftmals nur kleine Investitionen im Online-Marketing getätigt werden.Eine kostenlose Positionierung in den Suchmaschinen ist nur mit einer effektiven Suchmaschinenoptimierung möglich. Um im so genannten redaktionellen Bereich der Suchmaschinen gelistet zu werden, müssen die Algorithmen und Ranking-Faktoren der Suchmaschinen bekannt sein. Diese werden in seitenbezogene Faktoren, auch Onsite-Faktoren genannt, und seitenfremde Faktoren, die so genannten Offsite-Faktoren, unterteilt. Zu den wichtigen Onsite-Faktoren zählen der individuelle Titel der jeweiligen Webseite, die inhaltliche Textgestaltung sowie eine selbstbeschreibende Datei- und Verzeichnisbezeichnung. Bei den Offsite-Faktoren geht es vorwiegend um die externe Verlinkungen der Website. Jeder eingehende externe Verweis wird als eine Art Empfehlung von den Suchmaschinen bewertet.Je mehr Empfehlungen in Form von eingehenden Hyperlinks eine Website besitzt, desto höher ist ihre Relevanz in den Suchmaschinenergebnissen.Die relativ neuen Möglichkeiten und Dienste im Internet, die unter dem Schlagwort "Web 2.0" zusammengefasst werden, werden bereits von einer Vielzahl von Menschen genutzt und können einen zusätzlichen Mehrwert für die eigene Webpräsenz bieten. Mit dem richtigen Einsatz dieser Dienste ist es möglich, eine gewisse Präsenz und den damit verbunden Status im Internet zu erreichen. Diese Dienste bringen somit nicht nur eine höhere Bekanntheitssteigerung, sondern auch eine beachtliche Zunahme der eingehenden Links mit sich, was ein wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung ist.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Lesen im Wandel der Multimediageneration
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen (Philosophische Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Lesen und die damit verbundenen Kompetenzansprüche wandeln und erweitern sich ständig, und es ist kein Ende abzusehen, um sich dieser zur Zeit vieldiskutierten Kulturtechnik zu entziehen. So kurz und pragmatisch lässt sich vielleicht das Zitat von Goethe in die heutige Mediengesellschaft übertragen. Lesen lernen dauert somit ein Leben lang und endet nie. Dabei kann jedoch nicht abgestritten werden, dass der beschleunigte technologische Wandel des 21. Jahrhunderts das Lesen in seinen Sog gezogen hat und Veränderungen mit sich bringt, deren Ausmaße sicherlich erst im Laufe der Zeit sichtbar werden. Eines ist allerdings deutlich, man spricht schon jetzt davon, dass das Buch sein einst so sicheres Wissens- und Statusmonopol verloren hat und sich in die Reihe der neuen Medien, wie Fernseher und vor allem dem Internet, einordnen muss. Das Buch ist nicht mehr Grundmetapher unseres Zeitalters, es musste dem Bildschirm Platz machen.Ob die neuen Medien jedoch in Konkurrenz oder als Ergänzung im Rahmenprogramm Lesen in Erscheinung treten, ist keine einheitlich zu klärende Frage. Sprechen die Kulturpessimisten eher von Konkurrenz und Verdrängung, so treten auf der anderen Seite verstärkt Äußerungen auf, die das Lesen als Schlüsselkompetenz für die Orientierung in der Medienlandschaft und den mündigen Umgang mit einzelnen Medien ansehen.Vor allem junge Menschen, die von Geburt an in einer Flut von multivalenten Signalen aus vielfältigsten Informationsquellen leben, nutzen das breite stand-by Medienangebot, das unbegrenzten, jederzeit abrufbaren, beliebig wiederholbaren und orts- und zeitungebundenen Zugang zu Informationen und wechselseitiger Kommunikation z.B. via Internet ermöglicht. In einer auf Schrift aufbauenden Kultur und der immer weiter zunehmenden Verschriftlichung des Alltags bleibt es demnach nicht aus, dass sich Leseverhalten, Leseumwelt und Textsorten entscheidend wandeln, und man die Ansprüche ans Lesen neu definieren muss. Vor allem das Internet mit seiner Hypertextstruktur, zahlreichen sowie teilweise irreführenden Verlinkungen und multimedialen Angebotsstrukturen verlangt neue kognitive Lesefähigkeiten. Kaum jemand kann sich dem Umgang mit Website und E-Mail entziehen, will man uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben partizipieren. Lesen können erweitert somit nicht nur in diesem Bereich die soziale Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit. Anscheinend gibt es nicht mehr den beschaulichen Leser, der in einem gemütlichen Lehnsessel sitzt und bei Kerzenschein ein gutes Buch liest. Vielmehr ist der multimediale Leser gefragt, der seine Informationen aus verschiedenen Medienquellen zusammenträgt und Unterhaltung in den neuen Medien sucht und findet.Trotzdem haben nicht nur die prägenden Veränderungen in der Multimediawelt Einfluss auf das Lesen, sondern auch die Lesediskussion in Deutschland, die durch den sogenannten PISA-Schock hervorgerufen wurde. Die PISA-Studie zeigte dabei vor allem Defizite bei 15-jährigen Schülern in der Lesekompetenz auf. Im öffentlichen Meinungsbild rief dies unter anderem eine neue Wertigkeit des Lesens hervor, die zu außerordentlich kontroversen Diskussionen um Lesefähigkeit in der Gesellschaft führte und heute noch führt. Fragen zur Leseförderung, Leseerziehung und Lesesozialisation geraten in ein neues Licht und zielen auf eine immer stärkere Verknüpfung mit dem medialen Umfeld, unter anderem im schulischen Alltag ab.Die vorliegende Examensarbeit soll sich daher mit dem Wandel des Lesens in der Multimediageneration, vornehmlich auf Deutschland bezogen, beschäftigen. Die Brisanz und Wichtigkeit dieser Thematik wird besonders durch den Umstand einer großen Anzahl von Forschungsprojekten, Statistike...

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Lesen im Wandel der Multimediageneration
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen (Philosophische Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Lesen und die damit verbundenen Kompetenzansprüche wandeln und erweitern sich ständig, und es ist kein Ende abzusehen, um sich dieser zur Zeit vieldiskutierten Kulturtechnik zu entziehen. So kurz und pragmatisch lässt sich vielleicht das Zitat von Goethe in die heutige Mediengesellschaft übertragen. Lesen lernen dauert somit ein Leben lang und endet nie. Dabei kann jedoch nicht abgestritten werden, dass der beschleunigte technologische Wandel des 21. Jahrhunderts das Lesen in seinen Sog gezogen hat und Veränderungen mit sich bringt, deren Ausmaße sicherlich erst im Laufe der Zeit sichtbar werden. Eines ist allerdings deutlich, man spricht schon jetzt davon, dass das Buch sein einst so sicheres Wissens- und Statusmonopol verloren hat und sich in die Reihe der neuen Medien, wie Fernseher und vor allem dem Internet, einordnen muss. Das Buch ist nicht mehr Grundmetapher unseres Zeitalters, es musste dem Bildschirm Platz machen.Ob die neuen Medien jedoch in Konkurrenz oder als Ergänzung im Rahmenprogramm Lesen in Erscheinung treten, ist keine einheitlich zu klärende Frage. Sprechen die Kulturpessimisten eher von Konkurrenz und Verdrängung, so treten auf der anderen Seite verstärkt Äußerungen auf, die das Lesen als Schlüsselkompetenz für die Orientierung in der Medienlandschaft und den mündigen Umgang mit einzelnen Medien ansehen.Vor allem junge Menschen, die von Geburt an in einer Flut von multivalenten Signalen aus vielfältigsten Informationsquellen leben, nutzen das breite stand-by Medienangebot, das unbegrenzten, jederzeit abrufbaren, beliebig wiederholbaren und orts- und zeitungebundenen Zugang zu Informationen und wechselseitiger Kommunikation z.B. via Internet ermöglicht. In einer auf Schrift aufbauenden Kultur und der immer weiter zunehmenden Verschriftlichung des Alltags bleibt es demnach nicht aus, dass sich Leseverhalten, Leseumwelt und Textsorten entscheidend wandeln, und man die Ansprüche ans Lesen neu definieren muss. Vor allem das Internet mit seiner Hypertextstruktur, zahlreichen sowie teilweise irreführenden Verlinkungen und multimedialen Angebotsstrukturen verlangt neue kognitive Lesefähigkeiten. Kaum jemand kann sich dem Umgang mit Website und E-Mail entziehen, will man uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben partizipieren. Lesen können erweitert somit nicht nur in diesem Bereich die soziale Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit. Anscheinend gibt es nicht mehr den beschaulichen Leser, der in einem gemütlichen Lehnsessel sitzt und bei Kerzenschein ein gutes Buch liest. Vielmehr ist der multimediale Leser gefragt, der seine Informationen aus verschiedenen Medienquellen zusammenträgt und Unterhaltung in den neuen Medien sucht und findet.Trotzdem haben nicht nur die prägenden Veränderungen in der Multimediawelt Einfluss auf das Lesen, sondern auch die Lesediskussion in Deutschland, die durch den sogenannten PISA-Schock hervorgerufen wurde. Die PISA-Studie zeigte dabei vor allem Defizite bei 15-jährigen Schülern in der Lesekompetenz auf. Im öffentlichen Meinungsbild rief dies unter anderem eine neue Wertigkeit des Lesens hervor, die zu außerordentlich kontroversen Diskussionen um Lesefähigkeit in der Gesellschaft führte und heute noch führt. Fragen zur Leseförderung, Leseerziehung und Lesesozialisation geraten in ein neues Licht und zielen auf eine immer stärkere Verknüpfung mit dem medialen Umfeld, unter anderem im schulischen Alltag ab.Die vorliegende Examensarbeit soll sich daher mit dem Wandel des Lesens in der Multimediageneration, vornehmlich auf Deutschland bezogen, beschäftigen. Die Brisanz und Wichtigkeit dieser Thematik wird besonders durch den Umstand einer großen Anzahl von Forschungsprojekten, Statistike...

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Singen, spielen, erzählen mit Kindergebärden, m...
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch sind rund 100 einfache Gebärden für den pädagogischen Alltag und zu Hause enthalten. Alle Gebärden werden kindgerecht mit Fingerspielen, Versen und fröhlichen Liedern eingeführt, ganzseitige Farbillustrationen laden zum Erzählen ein. Zusätzlich finden sich im Buch Kopiervorlagen zu den Kindergebärden sowie Verlinkungen zu Videoclips, mit denen sie sich kinderleicht erlernen lassen. Die beiliegende Audio-CD enthält alle Lieder aus dem Buch zum direkten Mitsingen. So macht das gemeinsame Singen, Spielen und Erzählen mit Kindergebärden jede Menge Spaß und fördert ganz nebenbei die sprachliche und motorische Entwicklung. Auch Kinder, die bereits sprechen können oder Deutsch als Zweitsprache erlernen, profitieren bis zum Vorschulalter von Liedern und Reimen, die mit Gebärden begleitet werden.Mit einem Nachwort von Prof. Dr. Mechthild Kiegelmann,Entwicklungspsychologin.

Anbieter: buecher
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot